OSPlus_neo Baufinanzierung frühzeitig vorbereiten

Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht. Dies zeigt sich derzeit bei der Umsetzung der EU-Wohnimmobilien-Kreditrichtlinie (WKR) in die Beratungspraxis der Sparkassen. Die seit 21.03.2016 geltende Regelung sollte eigentlich verhindern, dass sich Menschen bei der Immobilienfinanzierung übernehmen. In der Praxis hat sie jedoch dazu geführt, dass selbst wirtschaftlich vertretbare Kreditwünsche teilweise abgelehnt werden. Beklagt werden auch der bürokratische Zeitaufwand und die wachsende Unsicherheit durch unklare Rechtsbegriffe. Was hier die der aktuelle Gesetzentwurf der Bundesregierung an Klärung z.B. zur Kreditwürdigkeitsprüfung bringt, bleibt spannend.

Nach wie vor wird sehr unterschiedlich in den einzelnen Häusern gearbeitet. Teilweise ohne, teilweise mit Beratungshilfen, meist in Papierform. Mal alles in einem Termin, manchmal bewusst mit zwei Terminen. Und da auch schon mal uneinheitlich in einem Haus. Selten aber EDV-gestützt über OSP-Kredit.

Hier stellt sich die Frage, inwieweit die Einführung der Standard-Baufinanzierung über OSPlus_neo zukünftig die Beratungsprozesse beeinflussen und verändern wird.

Aber warum warten – eine zeitliche Optimierung und Vereinheitlichung der Prozesse, orientiert an dem OSPlus_neo Baufinanzierungsprozesses ist heute schon möglich und sinnvoll, um knappe Zeit und Ressourcen optimaler zu nutzen.